Zum Inhalt springenZur Suche springen
Alte Schreibmaschine mit einem Blatt Papier, auf dem Tutorial getippt ist

Das ATool - das digitale Anerkennungsverfahren der Philosophischen Fakultät

Angenommen, Du hast Zeit im Ausland verbracht und dort studiert. Jetzt studierst Du an der Heinrich-Heine-Universität und fragst Dich, ob Du Prüfungen, Praktika oder ähnliche Leistungen, die Du dort erbracht hast, für Dein Studium an der Philosophischen Fakultät anrechnen lassen kannst.  Oder Du studierst bereits an der PhilFak der HHU und möchtest Dir einen BN nachträglich eintragen lassen. Geht das?

Die Antwort lautet: Ja!

Das ATool ist ein digitales Anerkennungsverfahren der Philosophischen Fakultät und ermöglicht es dir, mit nur wenigen Klicks verschiedene Leistungen aus dem Ausland, dem Inland oder HHU-Intern anerkennen zu lassen. 

Und so geht's:

Bitte wende Dich vor der Nutzung des ATools an die für Deinen Studiengangzuständige*n Anerkennungsbeauftragte*n und kläre, für welche Module Du Deine Leistungen anrechnen lassen kannst.

Anschließend kannst Du das ATool unter https://atool.phil.hhu.de  aufrufen. Nachdem Du Dich mit Deiner Uni-Kennung und Matrikelnummer eingeloggt hast, kannst Du Deinen Anerkennungsantrag stellen, der von den zuständigen Anerkennungsbeauftragten bearbeitet wird.  

Noch Fragen?

Wenn Du grundlegende Informationen zu Themen wie BNs, Profilbildung etc. benötigst, helfen Dir unsere Basic Tutorials weiter.

Unter dem Menüpunkt „ATool Tutorials“ findest Du konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die verschiedenen Möglichkeiten von Anrechnungen. Dazu gehören HHU-interne Leistungen, wie beispielsweise der Nachtrag eines Beteiligungsnachweises (BN-Nachtrag) sowie Leistungen, die Du an anderen Hochschulen in Deutschland oder im Ausland erbracht hast.

Du hast eine konkrete Frage? Dann sind unsere FAQ genau das Richtige für Dich.

Wir sind auch in unserer regelmäßigen Rocketchat-Sprechstunde für Dich da!

ATool-Team im Studiendekanat der Philosophischen Fakultät

https://rocketchat.hhu.de/channel/atool-sprechstunde Gebäude: 23.21
Etage/Raum: 01.49
Sprechzeiten

Ihr erreicht uns immer dienstags oder nach vorheriger Vereinbarung:
Markus Stroh: +49 211 81-11572, 11 bis 12 Uhr
Maximilian Kempen: +49 211 81-14125, 12 bis 13 Uhr

Basic Tutorials

Während Deines Studiums sammelst Du Kreditpunkte, auch Credit Points (CP) genannt. Diese stehen für den Arbeitsaufwand, den Du in den einzelnen Lehrveranstaltungen Deines Studiengangs erbringst. Je nach Studiengang sind ebenfalls Kreditpunkte in der Profilbildung/im FÜW zu sammeln. Hier kannst Du instituts- und fakultätsübergreifende Veranstaltungen oder Kurse der Studierendenakademie besuchen. Ob Dein Studiengang eine Profilbildung bzw. einen FÜW vorsieht, kannst Du dem fächerspezifischen Anhang der Prüfungsordnung entnehmen. Hier gehts zum Video.

Deine Leistungsübersicht ist im Studierendenportal unter der Studienakte und Deinen Prüfungsergebnissen zu finden. Sie ist eine Übersicht über Deine bisherigen erbrachten Leistungen mit Noten, Datum, der PNR (Prüfungsnummer) und dem Modul, in welchem Du die Prüfung abgelegt hast. Hier gehts zum Video.

Der fächerspezifische Anhang beinhaltet auf einen Blick die wichtigsten Informationen zu Deinem Studiengang. Du findest ihn in Deiner Prüfungsordnung auf der Webseite der Philosophischen Fakultät. Im Anhang 1 kannst die fächerspezifischen Anhänge für die jeweiligen Studiengänge einsehen. Weitere Informationen zu den Modulen in Deinem Studiengang findest Du im Modulhandbuch. Hier gehts zum Video.

Die LSF-ID Deines Kurses, auch Veranstaltungs-ID genannt, benötigst Du für Anerkennungen von BN-Leistungen oder für Rückfragen zu BN-Anmeldungen. Sie besteht aus sechs Zahlen und ist die eindeutige Nummer Deines Kurses im elektronischen Vorlesungsverzeichnis HIS-LSF.  Du findest Sie in der Veranstaltungsbeschreibung im HIS-LSF. Hier gehts zum Video.

Die BN-Prüfungsnummer (BN-Pnr) benötigst Du für die digitale BN-Anmeldung. Sie besteht aus vier Zahlen und gibt an, welchem Modul der BN zugeordnet werden kann.  Die BN-Pnr findest Du in der Modulbeschreibung im Modulhandbuch eures Studiengangs sowie bei der Auswahlliste zur BN-Anmeldung. Sobald der BN auf Deinem Leistungskonto verbucht wurde, siehst Du die BN-Pnr neben der Veranstaltung in Deiner Leistungsübersicht im Studierendenportal.  Hier gehts zum Video.

Der TE-Nachweis, auch Teilgenommen-Nachweis, ist ein dokumentierter Nachweis über eine Veranstaltung, an der Du teilgenommen hast. Du benötigst diesen u.a. für die Anerkennung eines Beteiligungsnachweises (BN) für eine Veranstaltung. Einen TE-Nachweis für eine besuchte Veranstaltung kannst Du ganz einfach über das Studierendenportal oder das HIS-LSF erstellen. Hier geht's zum Video.

ATool Tutorials

Hier geht es zum Video.

Um Dir Leistungen aufgrund eines PO-Wechsels anerkennen zu lassen, gehst Du wie folgt vor:

1. Kontaktiere Deine*n Anerkennungsbeauftragte*n, diese*n findest Du unter https://www.philo.hhu.de/neugierig/studieren/anerkennung-von-studienleistungen und besprich mit ihm*ihr Deine Vorgehensweise.

2. Dann geh zu https://atool.phil.hhu.de

3. Logge Dich mit Unikennung und Passwort ein und trage Deine persönlichen Daten ein.

4. Wähle als Art der Leistung "HHU (Intern)" aus und wähle Deine Art des Studiums und Deinen Studiengang aus.

5. Klicke dann auf "Modul hinzufügen" und wähle als Grund der Anerkennung "Prüfungsordnungs-Wechsel" aus.

6. Gib dann die PNR aus, die Deine Leistung zuvor hatte und wähle aus, um was für eine Leistung es sich handelt. z.B. eine AP.

7. Dann trägst Du das Modul ein, das dieser Leistung entspricht (dies sollte mit dem*der Anerkennungsbeauftragten abgeklärt werden). Im Falle eines BN gibst Du noch die LSF-ID an, im Falle einer AP, die jeweilige Note oder ob es unbenotet war.

8. Dann trägst Du den deutschen und englischen Titel Deiner Prüfung oder des Kurses ein. (Sofern Du eine LSF-ID eingetragen hast, sollte dies automatisch passieren). Klicke dann auf "Speichern" und "Weiter", bzw füge weitere Leistungen in derselben Weise hinzu.

9. Dann lädst Du alle benötigten Nachweise hoch. Diese solltest Du zuvor mit Deiner*m Anerkennungsbeauftragten besprochen haben. Wichtig ist auch Deine tagesaktuelle Leistungsübersicht (den Dateinamen nicht ändern!).

10. Auf der letzen Seite gibst Du noch Deine Ansprechperson (typischerweise der*die Anerkennungsbeauftragte) an und weitere Anmerkungen, wenn Du welche haben solltest.

Bei Fragen bezüglich des ATools wende Dich an das ATool-Team (siehe blaue Box oben), ansonsten ist der*die Anerkennungsbeauftragte zuständig.

 

Der BN-Nachtrag des Anerkennungstools ist nützlich, um Dir einen BN nachträglich eintragen zu lassen, der aus diversen Gründen nicht auf normalen Weg eingetragen wurde. Hierzu brauchst Du dann den BN-Schein der Veranstaltung oder den TE-Status, der im Studierendenportal und im HIS-LSF eingetragen wird, wenn Du erfolgreich an einem Kurs teilgenommen hast. Außerdem benötigst Du die dazugehörige LSF-ID. Ebenfalls solltet ihr die BN-Pnr des Moduls und eure Leistungsübersicht bereit haben und vorab die für Deinen Studiengang zuständigen Anerkennungsbeauftragten kontaktieren, bevor Du das ATool benutzt. Hier geht es zum Video.

Wenn Du im Ausland an einer anderen Hochschule oder Universität studiert oder andere Leistungen, wie z.B. Praktika, erbracht hast, kannst Du diese mithilfe des ATools für Deinen Studiengang an der Heinrich-Heine-Universität anerkennen lassen. Dafür kannst Du, nachdem Du den Ort und den Namen der Einrichtung angegeben hast, auch die Dauer Deines Auslandsaufenthaltes angeben. Weiterhin kannst Du angeben, ob Du an einem geförderten Mobilitätsprogramm, wie z.B. ERASMUS, teilgenommen hast. Anschließend musst Du das Modul auswählen, für das Du die Leistung anerkennen lassen möchtest. In einem letzten Schritt sind die Nachweise über die erbrachten Auslandsleistungen unbedingt an entsprechender Stelle hochzuladen. Hier geht es in Kürze zum Video.

Wenn Du an einer anderen Hochschule oder Universität in Deutschland studiert oder ähnliche Leistungen, wie z.B. Praktika, absolviert hast, kannst Du Dir diese Leistungen mithilfe des ATools anerkennen lassen. Dafür musst Du den Namen der Einrichtung sowie Deinen Studiengang an der Heinrich-Heine-Universität, für die Du die Anerkennung beauftragen möchtest, auswählen. Dann kannst Du angeben, welche Art der Leistung (z.B. Beteiligungsnachweis) Du anerkennen lassen möchtest und das entsprechende Modul eures Studiengangs auswählen. Am Ende musst Du nur noch die dazugehörigen Nachweise hochladen. Hier geht es in Kürze zum Video.

Bei dem Prozess der Anerkennung einer Leistung mithilfe des ATools wird eine CSV-Datei generiert, die Du in einer E-Mail zugeschickt bekommst. Diese Datei enthält eine tabellarische Übersicht Deiner eingegebenen Daten, wie z.B. Matrikelnummer, Studiengang und Prüfungsordnung sowie Modulnummer und Modulnamen der Veranstaltung, für die Du die Anerkennung beauftragt hast. Die CSV-Datei wird ebenfalls an die entsprechenden Anerkennungsbeauftragten gesendet und kann daraufhin bearbeitet werden. Wie Du mit einer CSV-Datei umgehst, erfährst Du hier im Video.

FAQ

Wenn Du Dir einen Beteiligungsnachweis für die Profilbildung/für den FÜW anrechnen lassen möchtest, musst Du zu Beginn Deines Antrags Deine Leistungsübersicht bereithalten. Wo Du diese findest, wird in diesem Video-Tutorial erklärt.

Bitte prüfe zunächst, ob für Dich bereits Leistungen in der Profilbildung/im FÜW auf eurer Leistungsübersicht verbucht wurden. Diese findest Du im Bereich 7110 bis 7599. Bitte notiere Dir diese BN-Pnr.

Jetzt schaust Du im LSF oder auf dem Nachweis nach, wie viele Credit Points (CP) Du für die Leistung, die Du anerkennen lassen möchtet, erhalten habt.

Im ATool gibst Du zunächst euren Studiengang an. Wenn Du Kernfach mit Ergänzungsfach studierst, gibst Du im ATool Dein Kernfach für die Profilbildung/für den FÜW an.

Daraufhin wählst Du als Grund Deiner Anerkennung "BN-Nachtrag" und als Art der Leistung "Beteiligungsnachweis (BN)" aus.

Wenn Du nun das Modul auswählst, musst Du nur nach unten scrollen bis Du bei der BN-Pnr 7100 -Fachübergreifender Wahlpflichtbereich bist.

Hinweis: Bitte wähle ein Modul aus, das der CP Zahl eurer Leistung entspricht und dessen Bn-Pnr noch nicht auf Deiner Leistungsübersicht aufgeführt ist. Wenn Du mehrere Beteiligungsnachweise für die Profilbildung/für den FÜW anerkennen lassen möchtest, achte bitte darauf, dass Du nur "freie", d.h. nur diejenigen BN-Pnrs auswählst, die Du nicht bereits für andere Leistungen oder Veranstaltungen im aktuellen Semester im Studierendenportal ausgewählt hast.

Wenn Du Dir einen Beteiligungsnachweis aus dem Angebot der Studierendenakademie für die Profilbildung (ehemals Fachübergreifender Wahlpflichtbereich) anrechnen lassen möchtest, musst Du zu Beginn Deines Antrags Deine Leistungsübersicht bereithalten. Wo Du diese findest, wird in diesem Video-Tutorial erklärt.

Bitte prüfe zunächst, ob für Dich bereits Leistungen aus dem Angebot der Studierendenakademie für die Profilbildung auf Deiner Leistungsübersicht verbucht wurden. Diese findest Du im Bereich 7500 bis 7595. Bitte notiere Dir diese BN-Pnr.

Jetzt schaust Du im LSF oder auf dem Nachweis nach, wie viele Credit Points (CP) Du für die Leistung, die Du anerkennen lassen möchtest, erhalten hast.

Im ATool gibst Du zunächst Deinen Studiengang an. Wenn Du Kernfach mit Ergänzungsfach studierst, gib im ATool Dein Kernfach für die Profilbildung an.

Daraufhin wählst Du als Grund eurer Anerkennung "BN-Nachtrag" und als Art der Leistung "Beteiligungsnachweis (BN)" aus.

Nach Auswahl des Moduls scrolle bitte bis zur BN-Pnr 7500 - Studierendenakademie.

Hinweis: Bitte wähle ein Modul aus, das der CP Zahl Deiner Leistung entspricht und dessen BN-Pnr noch nicht auf Deiner Leistungsübersicht aufgeführt ist. Wenn Du mehrere Beteiligungsnachweise für die Profilbildung anerkennen lassen möchtest, achte bitte darauf, dass Du nur "freie", d.h. nur diejenigen BN-Pnrs auswählst, die Du nicht bereits für andere Leistungen oder Veranstaltungen im aktuellen Semester im Studierendenportal ausgewählt hast.

Ein BN-Nachtrag ist nur die nachträgliche Eintragung des Beteiligungsnachweises. Eine BN-Umbuchung hingegen bezeichnet den Vorgang der Umbuchung einer vorhandenen Leistung auf eine andere BN-Pnr.

Bitte wähle beim ATool „HHU-Intern“ aus und dann als Grund meiner Anerkennung „Umbuchung einer bestehenden Leistung / AP-Nachtrag“. Hier wählst Du jetzt bitte unter Art der Leistung „Abschlussprüfung (AP)“ aus. Bitte wähle jetzt das Modul aus, das Du dir nachtragen lassen möchtest.

Unter „ursprüngliche Prüfungsnummer“ trägst Du dann bitte dieselbe vierstellige Nummer ein.

Unter „Art der Abschlussprüfung“ wählst Du die passende Prüfungsform aus.

Sollte die AP unbenotet sein, setze bitte das Häkchen neben „unbenotet“. Ansonsten kannst Du hier die Note eintragen.

Jetzt fehlt nur noch der Titel der Arbeit, bitte hier im Feld „Deutscher Titel“ den Originaltitel und unter „Englischer Titel“ die englische Übersetzung eintragen.

Bei der PO 2018 werden die CP pro Modul auf mehrere Bestandteile verteilt, wie z.B. auf drei BN-Leistungen und eine Modulabschlussprüfung. Daher ist es für die meisten Studiengänge nicht möglich, ein Modul komplett mit einer Prüfungsleistung anzuerkennen.

Ausnahme: Die Profilbildung kann mit der Pnr. 7199 mit 18 ECTS pauschal anerkannt werden. Weitere Ausnahmen sind die Fachmodule der Geschichte sowie das Basismodul 4 im Ergänzungsfach Jiddische Sprache, Kultur und Literatur. Hier werden die CP durch die Modulabschlussprüfung (AP) gutgeschrieben.

Bitte suche Dir zuvor im Modulhandbuch das Modul und die Prüfungsnummer (Pnr) für Dein Praktikum. Ausserdem benötigst Du Deinen Praktikumsnachweis als PDF-Datei.

Jetzt wähle beim ATool „HHU-Intern“ aus und dann als Grund meiner Anerkennung „Umbuchung einer bestehenden Leistung / AP-Nachtrag“. Hier wählst Du jetzt bitte unter Art der Leistung „Abschlussprüfung (AP)“ aus. Bitte wähle jetzt das Modul aus, das Du Dir nachtragen lassen möchtest.

Unter „ursprüngliche Prüfungsnummer“ trägst Du dann bitte dieselbe vierstellige Nummer ein.

Unter „Art der Abschlussprüfung“ wählst Du Praktikum aus.

Bitte trage die Dauer des Praktikums ein, entweder Wochen, Monate oder Stunden, zum Beispiel: 12 Wochen, 3 Monate oder 150 Stunden.

Im Feld deutscher Titel ist "Praktikum"  und im Feld englischer Titel "Internship" einzutragen.

 Entscheidend ist hier die richtige Antwort auf die Frage: „Wo haben Sie Ihre Leistung erbracht?“: Bitte wähle hierfür bei einer Leistung aus einer anderen Hochschule oder Einrichtung in Deutschland die Antwort „Inland“. Geht es um Leistungen, die ihr im Ausland erbracht habt, zum Beispiel für ein Auslandssemester oder Praktikum im Ausland, wählt hier bitte die Antwort „Ausland“. Das gilt auch dann, wenn diese Leistung bereits für Dein vorheriges Studium an der HHU anerkannt worden ist. Nur für Leistungen, die Du auch tatsächlich an der HHU erbracht hast, wähle bitte „HHU (Intern)“ aus. Das ist wichtig, damit die Leistungen für die Hochschulstatistik richtig im System verbucht werden können.
Anträge für Inland, Ausland und HHU (intern) kannst Du mit dem ATool jeweils separat beantragen. Solltest Du also zum Beispiel Leistungen im Ausland und an der HHU erbracht haben, die Du Dir anerkennen lassen möchtest, stelle bitte zwei separate Anträge, also einen Ausland und einen für HHU (intern).

Entscheidend ist hier die richtige Antwort auf die Frage: „Wo haben Sie Ihre Leistung erbracht?“: Bitte wähle hierfür bei einer Leistung aus einer anderen Hochschule oder Einrichtung in Deutschland die Antwort „Inland“. Geht es um Leistungen, die Du im Ausland erbracht hast, zum Beispiel für ein Auslandssemester oder Praktikum im Ausland, wähle hier bitte die Antwort „Ausland“. Das gilt auch dann, wenn diese Leistung bereits für Dein vorheriges Studium an der HHU anerkannt worden ist. Nur für Leistungen, die Du auch tatsächlich an der HHU erbracht hast, wähle bitte „HHU (Intern)“ aus. Das ist wichtig, damit die Leistungen richtig im System verbucht werden können.

Anträge für Inland, Ausland und HHU (intern) kannst Du mit dem ATool jeweils separat beantragen. Das bedeutet, solltest Du zum Beispiel Leistungen im Ausland und an der HHU erbracht haben, die Du Dir anerkennen lassen möchtest, stelle bitte zwei separate Anträge, also einen Ausland und einen für HHU (intern).

 

Entscheidend ist hier die richtige Antwort auf die Frage: „Wo haben Sie Ihre Leistung erbracht?“: Bitte wähle hierfür bei einer Leistung aus einer anderen Hochschule oder Einrichtung in Deutschland die Antwort „Inland“. Geht es um Leistungen, die Du im Ausland erbracht hast, zum Beispiel für ein Auslandssemester oder Praktikum im Ausland, wähle hier bitte die Antwort „Ausland“. Das gilt auch dann, wenn diese Leistung bereits für Dein vorheriges Studium an der HHU anerkannt worden ist. Nur für Leistungen, die Du auch tatsächlich an der HHU erbracht hast, wähle bitte „HHU (Intern)“ aus. Das ist wichtig, damit die Leistungen richtig im System verbucht werden können.

Anträge für Inland, Ausland und HHU (intern) kannst Du mit dem ATool jeweils separat beantragen. Solltest Du zum Beispiel Leistungen im Ausland und an der HHU erbracht haben, die Du Dir anerkennen lassen möchtest, stelle bitte zwei separate Anträge, also einen Ausland und einen für HHU (intern).

 

Im LSF-ID Video-Tutorial wird erklärt, wie Du Dir über LSF einloggen und dort unter „Meine Veranstaltungen“ ganz einfach die Infos aus den Belegungen der vergangenen Semestern einsehen kannst.

Falls Du früher eine andere Matrikel-Nr. an der HHU hattest, kannst Du die Daten dafür leider nicht mehr selbst in LSF einsehen. Bitte schreibe hierzu eine formlose E-Mail von Deinem Uni-Mail-Account an mit dem Betreff „Bitte Veranstaltungsübersicht aus LSF für alte Matrikel-Nr. [hier dann bitte eure alte Matrikel-Nr. einfügen]“ und gib für eventuelle Rückfragen Deine Kontaktdaten an.

Der LSF-Support schickt Dir dann eine Veranstaltungsübersicht mit LSF-ID, Titel und Status per E-Mail.

Falls Du Dir nicht mehr sicher bist, wie Deine alte Matrikel-Nr. lautet, hilft euch der Studierendenservice weiter. Du findest sie aber auch in Deinen Einschreibeunterlagen.

Beim Klick auf Senden wird eine E-Mail an die E-Mailadresse der Uni-Kennung vom Login versendet und außerdem an die E-Mail-Adresse der Anerkennungsbeauftragten des jeweiligen Studiengangs.

Der oder die zuständige Anerkennungsbeauftragte prüft den Antrag und die Unterlagen:

Wenn alles ok ist, wird die E-Mail an die zuständige SPV-Funktionsmailadresse weitergeleitet. Die Sachbearbeitung in der SPV importiert die CSV-Datei daraufhin in die Prüfungsdatenbank. Dann ist die Leistung auf der Leistungsübersicht zu sehen. Umbuchungen erfolgen manuell durch die SPV.

Wenn der Antrag unvollständig oder fehlerhaft ist, erfolgt eine Rückmeldung an die Studierenden per E-Mail, um den Antrag zu korrigieren und erneut zu stellen.

Die reguläre Bearbeitungsdauer nach Versand beträgt 2~4 Wochen. Bei Überschreitung dieser Dauer, melde Dich im Zweifel bei Deinem Anerkennungsbeauftragten.

Wenn im LSF kein englischer Titel für die Veranstaltung vorliegt, für die Du Dir eine Leistung  anerkennen lassen möchtest, wende Dich bitte an den entsprechenden Dozierenden oder an die LSF-Administration des jeweiligen Instituts oder der Einrichtung (Studium Universale, Studierendenakademie etc.). Wenn Dir die Dozierenden nicht weiterhelfen können und Du nicht weißt, wer für die LSF-Administration zuständig ist, frag bitte bei der jeweiligen Geschäftsführung im Institut oder Einrichtung nach.

Wenn es im LSF keinen englischen Titel gibt, liegt es in der Verantwortung der Dozierenden oder LSF-Administratoren, dies in LSF zu ergänzen.

Auch wenn in beiden Feldern nur der englische Titel angezeigt wird, ist alles ok. Das liegt daran, dass im Feld deutscher Titel der Titel in der Originalsprache steht (z.B. auch in Englisch oder Spanisch oder Französisch), dieser muss nicht zwingend auf Deutsch sein. 

Wenn Du eine Auslands-/ oder Inlandsanerkennung vornehmen möchtest und Dir keine englische Übersetzung vorliegt, verwende für englische Übersetzungen einer Veranstaltung folgende Schreibweise: Erstes Wort mit Großbuchstaben, sonst alles klein, außer Eigennamen und “I".

Außerdem kannst Du im '"Sonstige Anmerkungen"-Feld im ATool darauf hinweisen, dass die Übersetzung gefehlt und Du die obigen Schritte umgesetzt hast.

Nein, das ATool können nur Studierende der Philosophischen Fakultät nutzen.

Antwort: Wenn Du an einer Hochschule oder Einrichtung  im Inland studiert hast, die nicht im ATool auftaucht, kannst Du in das Feld unter "In welcher Einrichtung (Universität/Hochschule) haben Sie Ihre Leistung erbracht? " "Sonstige" eingeben. Daraufhin erscheinen zwei neue Fenster: "Originaler Name" und "Englischer Name". Hier kannst Du nun manuell diejenige Einrichtung eingeben, an der Du studiert hast.

Das ATool ist nur für Studierende an der HHU verfügbar, die an der Philosophischen Fakultät studieren. Wenn Du also Ersthörer:in oder Zweithörer:in bist und einen Bachelor- oder Masterstudiengang an der Phil-Fak studierst, kannst Du das ATool nutzen. Erasmusstudierende anderer Unis, die hier an der HHU ein Auslandsemester verbringen, können das ATool nicht nutzen. Bitte wendet euch an eure ERASMUS-Beauftragten im Fach oder an das International Office.

Wenn du Probleme beim Hochladen der Dateien haben solltest, wie z.B. der Leistungsübersicht, überprüfe folgende Dinge:
Ist der Dateiname der Leistungsübersicht identisch mit dem Original?
Sind alle Bescheinigungen darüber hinaus entweder im .PDF oder im .JPG Format?

Sofern alle Dateien diesen Anforderungen entsprechen sollte es keine Probleme geben. Wenn sich jedoch noch immer ein Fehler ergibt, melde Dich gerne bei uns im Rocketchat.

Wenn Dein Browser nicht richtig funktioniert, kann es sein, dass Dir im ATool bestimmte Felder nicht angezeigt werden oder du einen Großteil der Module nicht sehen kannst. Um dieses Problem zu beheben, kannst Du das ATool im Inkognito-Modus aufrufen.

Den Inkognito-Modus schaltest Du in Chrome über STRG (Ctrl) + SHIFT + N und bei Firefox über STRG (Ctrl) + SHIFT + P ein.

Sollte das Problem weiterhin bestehen, wende Dich bitte an den Anerkennungsbeauftragten Deines Studiengangs oder an das IKM.

Diese Fehlermeldung wird Dir angezeigt, wenn die Veranstaltung, die Du Dir anrechnen lassen möchtest, bereits unter dieser BN-Pnr für eine andere Leistung verbucht wurde. Da jede Veranstaltung eine eigene  BN-Pnr hat, darf im ATool jede vierstellige BN-Pnr nur genau 1x pro Studiengang ausgewählt werden.

Zum Öffnen von CSV-Dateien können Microsoft Office Excel und Libre Office Calc verwendet werden. Wie Du die CSV-Datei vom ATool im UTF-8 Format öffnen kannst, erfährst Du hier in diesem Video-Tutorial.

Die Auflösung der Video-Tutorials kannst Du mit einem Klick auf das Zahnrad-Symbol rechts in der Leiste des Videos einstellen. Um das Video-Tutorial in einer guten Qualität zu sehen, wählst Du am besten "hohe Qualität (720 p)" aus. Diese Einstellung wird dann automatisch für alle anderen Videos in der Mediathek, die Du Dir ansehen möchtest, übernommen.

Verantwortlichkeit: