Zum Inhalt springenZur Suche springen

News Detailansicht

Positive CHE-Rankings für die Düsseldorfer Romanistik und Germanistik

Junger Mann hält seine zwei Daumen hoch Zoom

Das Institut für Romanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf rangiert beim CHE-Ranking innerhalb der deutschlandweiten romanistischen Studiengänge auf den vorderen Plätzen. Das Studium an der HHU zeichnet sich durch eine optimale Betreuungsrelation aus und die Befragung der Studierenden ergab einen Platz in der deutschlandweiten Spitzengruppe hinsichtlich der „Betreuung von Studienanfänger*innen“. Studierende höherer Semester bestätigten ebenfalls die guten Studienbedingungen, etwa in den Kategorien „Betreuung durch Lehrende“, „Unterstützung im Studium“, „Studienorganisation“ und „Durchführung von Prüfungen“ sowie bei der „Bibliotheksausstattung“ und der „IT-Infrastruktur“. Die Zahl der im Jahr 2021 betreuten Promotionen belegt laut CHE-Studie ebenso eine besonders gute Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wer ein Studium in der Düsseldorfer Romanistik beginnt, findet somit beste Bedingungen für den Start in den neuen Lebensabschnitt vor.

Das Institut für Germanistik wurde im diesjährigen CHE-Ranking in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ erneut in die Spitzengruppe gewählt. Zusätzlich hat es die Germanistik in diesem Jahr auch in der Rubrik „Studienorganisation“ in die Spitzengruppe geschafft. Letztere wurde von den Studierenden selbst als außerordentlich gut bewertet. Auch in den Bereichen „Betreuung durch Lehrende“ und „Bibliotheksausstattung“ schneidet die Germanistik überdurchschnittlich ab. Insgesamt muss das Institut für Germanistik den Vergleich mit anderen Universitäten nicht scheuen, sondern liegt im Mittelwert mit den anderen evaluierten Universitäten gleichauf.

Kategorie/n: Philosophische Fakultät, Fakultät Schlagzeile
Verantwortlichkeit: