Zum Inhalt springenZur Suche springen

News Detailansicht

Die Philosophische Fakultät trauert um Univ.-Prof. em. Dr. Gerhard Michel

Porträtbild Prof. Gerhard Michel Zoom

Prof. Dr. Gerhard Michel verstarb am 14. Januar 2022.

1938 in Gelsenkirchen geboren, unterrichtete Michel zunächst als Grundschullehrer, um nach einer Promotion 1971 bei Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Schaller in Bochum und einer dortigen Assistententätigkeit dann 1976 an die damalige Pädagogische Hochschule Neuss als Professor für Erziehungswissenschaft berufen zu werden. Später wurde er an die Universität Düsseldorf übernommen. Dort wirkte er seit 1980 als Lehrstuhlinhaber im Erziehungswissenschaftlichen Institut und leitete die Abteilung für Allgemeine Didaktik und Theorie der Schule. Von 1988-1990 war er Prodekan an der Philosophischen Fakultät der seit 1988 mit dem Namen Heinrich Heine verbundenen Düsseldorfer Universität. Von 1992 bis 1997 amtierte er als Vorsitzender der Deutschen Comenius Gesellschaft. Damit ist auch der ihn das ganze Berufsleben – und darüber hinaus – begleitende Arbeitsschwerpunkt benannt: Johan Amos Comenius, dem mährischen Pädagogen und Bischoff der böhmischen Brüder (1592-1670), widmete Prof. Michel Monographien, Übersetzungen, Bibliographien, Tagungen sowie die an der HHU ansässige Comenius-Forschungsstelle. Von Comenius stammt u.a. das sensationelle Orbis Sensualium Pictus (1653), das erste multimediale Unterrichtswerk als Vorläufer eines modernen Bild-Lexikons. Es wurde dutzendfach nachgedruckt und nachgeahmt und stellt einen epochalen Meilenstein in der Geschichte der Didaktik dar, der vielleicht nur in den heutigen Learning-Nuggets eine Entsprechung findet.

Nach seiner Emeritierung im Februar 2003 verbrachte Prof. Michel seinen Lebensabend zunächst in Hersel bei Bonn und zuletzt in Bad Neuenahr.
 

 

Kategorie/n: Philosophische Fakultät, Fakultät Schlagzeile
Verantwortlichkeit: