Ereignis

Titel:
Christoph Seibert: „Religion und Orientierung. Zur Bedeutung pragmatistischer Religionstheorie“

Datum / Uhrzeit:
23.11.20   /  16:30 - 18:00

Veranstalter:
Dennis Sölch und Oliver Victor


Beschreibung:

Im Rahmen der Ringvorlesung „Philosophie und Religion. Geschichte und Gegenwart eines Spannungsverhältnisses“ laden wir herzlich ein zu einem Vortrag von

Christoph Seibert: „Religion und Orientierung. Zur Bedeutung pragmatistischer Religionstheorie“

Abstract:

 Im Vortrag geht es um die Frage, inwiefern sich Religion im Rahmen eines Begriffs von Orientierung rekonstruieren lässt. Zu diesem Zweck wird auf Einsichten des klassischen Pragmatismus, vor allem auf William James, zurückgegriffen. Die Überlegungen zielen letztlich darauf ab, einige Kriterien zu entwickeln, um die Weltorientierungen von Religion auch kritisch evaluieren zu können. 

Zur Person:

Christoph Seibert, Studium der Ev. Theologie in Heidelberg und Tübingen. Seit 2012 Professor für Systematische Theologie am Ev. theol. Fachbereich der Universität Hamburg mit den Schwerpunkten Ethik und Religionsphilosophie. Dissertation: Politische Ethik und Menschenbild. Eine Auseinandersetzung mit den Theorieentwürfen von John Rawls und Michael Walzer, Stuttgart 2004. Habilitation: Religion im Denken von William James, Tübingen 2009. In Vorbereitung: Christoph Seibert/Christian Polke (Hg.), Josiah Royce, Pragmatist, Ethicist, Philosopher of Religion, Tübingen 2011.

Bild: 

Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät