Ereignis

Titel:
Jo Güstin – „Coucou ou le non-métissage“ (Übersetzungsworkshop mit der Autorin)

Datum / Uhrzeit:
30.11.20   /  18:00 - 19:30

Veranstalter:
Studiengang Literaturübersetzen/ „Allerweltshaus Köln - stimmen afrikas e.V.“


Ort:
Webex


Beschreibung:

Jo Güstin (Ah Sissi, il faut souffrir pour être française !) stellt die Kurzgeschichte „Coucou ou le non-métissage“ aus ihrer Sammlung „9 Histoires Lumineuses où le bien est le mal“ vor, in der es um die kleine, schwarze Coucou geht, die den Rassismus ihrer Umwelt und ihrer eigenen Mutter so internalisiert hat, dass sie sich nichts sehnlicher wünscht, als weiß zu sein. Durch die naiven Kinderaugen ihrer Protagonistin erzählt Jo Güstin von den alltäglichen Erfahrungen, die das Selbstbild Coucous prägen. Esther Klehm stellt ihre deutsche Übersetzung des Texts vor und diskutiert mit der Autorin – die auch fließend deutsch spricht und selbst als Übersetzerin tätig ist – die thematischen und stilistischen Besonderheiten des Texts sowie die verschiedenen Herausforderungen und Möglichkeiten seiner Übersetzung.

Der Workshop findet im Rahmen der Veranstalungsreihe "Blick in die Zukunft – Gegen das Vergessen: Kurzgeschichten aus afrikanischen Kontexten“ auf Cisco Webex statt. Die Anmeldung erfolgt per Mail an lena.riebl(at)hhu.de.

Das Projekt wird von der Kunststiftung NRW gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät