Jump to contentJump to search

News Detailansicht

Die Philosophische Fakultät trauert um Clemens von Looz-Corswarem (1947 – 2022)

Die Philosophische Fakultät trauert um Clemens von Looz-Corswarem, der dem Institut für Geschichtswissenschaften der Heinrich-Heine-Universität als langjähriger Lehrbeauftragter eng verbunden war.

Clemens von Looz-Corswarem studierte und promovierte in Bonn. Auf einige Jahre an der Universität Münster, wo er am Institut für vergleichende Städtegeschichte tätig war, folgte das Referendariat für den höheren Archivdienst. 1985 begann seine Tätigkeit im Stadtarchiv Düsseldorf, dessen Leitung er von 1988 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2012 innehatte. Clemens von Looz-Corswarem verstand sich als forschender Archivar und so umfasst seine Publikationsliste über 100 Titel. In erster Linie beschäftigte er sich seit seiner Promotion mit der rheinischen Städtegeschichte, seit 1985 natürlich sehr intensiv mit jener Düsseldorfs, und der Geschichte der Rheinschifffahrt. Aber auch die Vermittlung an die jüngere Generation lag ihm am Herzen. Der ehemalige Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Hansgeorg Molitor konnte ihn als Lehrbeauftragten gewinnen und so brachte Clemens von Looz-Corswarem den Studierenden vor allem die rheinische Städtegeschichte nahe und vertrat den Bereich der historischen Hilfswissenschaften in seiner ganzen Breite. Zu fast jedem seiner sehr beliebten Seminare gehörte mindestens eine Exkursion, in der das aus der Literatur und den Quellen geschöpfte Wissen anhand erhaltener oder auch verschwundener städtebaulicher Relikte vornehmlich in Düsseldorf vertieft wurde. 1997 würdigte die Heinrich-Heine-Universität sein Engagement durch die Ernennung zum Honorarprofessor.

Die rheinische Landesgeschichte hat einen ganz besonders produktiven Forscher und liebenswerten Menschen verloren. Clemens von Looz-Corswarem verstarb nach langer Krankheit am 28.12.2022.

 

Dr. Benedikt Mauer

Kategorie/n: Philosophische Fakultät, Fakultät Schlagzeile
Responsible for the content: