Termin

Titel:
Michael Kühler (Münster) - Sind wir moralisch dazu verpflichtet, paternalistisch zu handeln?

Datum / Uhrzeit:
23.05.17   /  16:30 - 18:00

Veranstalter:
Institut für Philosophie


Ort:
24.21.03 Raum 86


Beschreibung:

Im Rahmen des Kolloquiums Praktische Philosophie laden wir recht herzlich ein zum Vortrag:

Michael Kühler (Münster):
"Sind wir moralisch dazu verpflichtet, paternalistisch zu handeln?"

Die Idee einer moralischen Pflicht zu paternalistischem Handeln erscheint im ersten Moment sicher befremdlich. Besteht nicht eines der zentralen Prinzipien moderner Ethik in der Achtung der Autonomie von Personen? Eine moralische Pflicht zu paternalistischem Handeln wäre ganz offensichtlich unvereinbar mit diesem zentralen Prinzip der Achtung der Autonomie.
Im Vortrag werde ich hingegen dafür argumentieren, dass die Sache nicht so einfach ist. Die entscheidende moraltheoretische Frage lautet: Was genau sollen wir in welcher Weise genau achten, wenn wir von der Autonomie von Personen sprechen, und welche Folgen hat dies für den moralischen Status etwaiger paternalistischer Handlungen? Folgt man dabei wiederum aktuell vertretenen Konzeptionen relationaler Autonomie, so wird sich zeigen, dass die moralisch geforderte Achtung der Autonomie von Personen auch einen aktiven sozialen Anteil an deren Genese und Realisierung umfasst und damit zugleich, wie ich argumentieren werde, eine moralische Pflicht zu einem autonomieorientierten Paternalismus.

Zur Person:PD Dr. Michael Kühler ist Assistant Professor of Philosophy an der Universität Twente in den Niederlanden sowie assoziiertes Mitglied der Kolleg-Forschergruppe „Theoretische Grundfragen der Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik“ an der Universität Münster. Seine Schwerpunkte umfassen insbesondere Ethik, Metaethik, sowie die Philosophie der Liebe.


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät