06.02.2020 11:11

Ergebnisse des Romanistik-Workshops „Filmuntertitelung“ werden im Deutschen Historischen Museum Berlin gezeigt

Ansicht einer Filmuntertitelung am Computer

Untertitelung des Films, Foto: HHU/ Medienlabor

Der Workshop „Filmuntertitelung“ des Institutes für Romanistik findet seit 12 Jahren regelmäßig statt und kann bereits auf 30 untertitelte Filme zurückblicken. Der Fokus liegt auf Filmen, die noch nie ins Deutsche untertitelt wurden, sodass die anschließenden Vorführungen – bislang im Düsseldorfer Filmmuseum – erstmalig einem Publikum zugänglich gemacht werden.

Der Workshop bietet Studierenden von Romanistik, Literaturübersetzen, Linguistik und Transkulturalität nicht nur die enge Verzahnung von Theorie und Praxis, sondern auch die Möglichkeit, an Filmpremieren und Vorführungen mitzuwirken sowie Einblicke in Eventorganisation, Kulturmanagement und Pressearbeit zu erhalten.

„Noche de Verano“ lautet der Film des spanischen Regisseurs Jorge Grau aus dem Jahre 1963, den die Teilnehmenden des diesjährigen Workshops untertitelten. Ebenso wirkten ehemalige Studierende an der Untertitelung des 1967 entstandenen Langfilms „De cuerpo presente“ von Antxon Eceiza sowie der Kurzfilme „A través de San Sebastián und „A través del fútbol“ der Filmschaffenden Elías Querejeta und Antxon Eceiza aus den Jahren 1960 beziehungsweise 1961 mit.

Die Ergebnisse werden vom 04. bis zum 06. März 2020 erstmalig innerhalb der Filmreihe „La factoría Querejeta. Elías Querejeta und das spanische Kino, 1963 – 1998.“ des Deutschen Historischen Museums Berlin vorgeführt, wobei am 04. März 2020 der Filmregisseur Carlos Saura zugegen sein wird. Organisiert wird die Filmreihe von der Spanischen Botschaft, dem Institut Cervantes Berlin und dem Deutschen Historischen Museum. Die Vorführung der gesamten Filmreihe in Düsseldorf ist für November 2020 geplant.

Ausführliches Programm der Veranstaltung

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät