Aktuelle Meldungen der Philosphischen Fakultät

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

25.10.16 FIMUR-Ringvorlesung "Reformen und Reformationen" im WS 16/17

In diesem Wintersemester findet die Ringvorlesung mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr im großen Vortragssaal des Hauses der Universität am Shadowplatz 14.

Abweichende Uhrzeit am 15.11., 23.11. & 25.01.: ab 18:00 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie hier.


19.10.16 Das philGRAD-Kamingespräch "akademische Karrierewege" & Mitgliederversammlung

2.11.2016 Die graue Winterzeit lädt ein, bei einem Kamingespräch im herrlichen Schloss Mickeln die bunte Vielfalt der Karrierewege unserer philGRAD-Mitglieder vorzustellen: eine schöne Gelegenheit, sich zu vernetzen und sich in anregender Gesellschaft über Wege und Umwege wissenschaftlicher Karrieren zu unterhalten. Alle Mitglieder und alle Promovierenden der Fakultät sind herzlich eingeladen!


11.10.16 Humboldt Kolleg México mit TeilnehmerInnen aus aller Welt

11.10.2016 Das Programm des großen Humboldt-Kollegs, welches vom 25. bis 28. Oktober 2016 stattfindet, wurde von Frau. Prof. Dr. Borsò in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Alicia Ortega organisiert. Der programmatische Schwerpunkt des Humboldt-Kollegs liegt auf der Thematik "Sinne" in transkultureller und transdisziplinärer Perspektive.


04.10.16 Ringvorlesung: Genderchange

04.10.2016 Die Philosophische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf des Wintersemesters 2016/2017 lädt ein zu der Ringvorlesung: Genderchange: Geschlechterforschung zwischen Innovation und Backlash. Die Fakultät präsentiert in einer Vortragsreihe innovative Forschungsprojekte zu Gender und Geschlechterverhältnissen in Gesellschaft, Kultur, Politik, Medien und historischen Prozessen der Moderne. Beitragende sind Wissenschaftler_innen der Fakultät. Hochkarätige Genderforscher_innen und Expert_innen mit Praxisbezug werden Gastvorträge halten.


02.08.16 Binationaler Bachelorstudiengang Deutsch-französische Studien an der HHU

26.07.2016 Zum Wintersemester 2016/17 wird erstmalig der Bachelorstudiengang Deutsch-französische Studien eingerichtet.


20.07.16 Examensfeier der Philosophischen Fakultät

18.07.2016 - Dekan Prof. Dr. Ulrich Rosar und Prodekanin Prof. Dr. Annette Schad-Seifert gratulierten den insgesamt 494 Absolventen auf der Examensfeier der Philosophischen Fakultät am Montag, den 18. Juli. Davon hatten 343 den Bachelor- und 127 den Masterabschluss gemacht. Ein Diplom in Literaturübersetzen sowie 23 Promotionsurkunden wurden vergeben.


06.07.16 Juristische Fakultät gewinnt den Heine-Slam 2016

30.06.2016 – Mathias Bähr und Nikolaus von Bargen haben mit ihrem Beitrag „Sackdoof, feige und verklemmt - ein Schelm, wer dabei Böses denkt!" den diesjährigen Heine-Slam für die Juristische Fakultät gewonnen. Der Wanderpokal ist damit von der Philosophischen Fakultät – 2015 noch Gewinner – zur Jura übergegangen. Das Finale des Heine-Slam fand am Mittwoch, den 29. Juni 2016, in Hörsaal 3A der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf statt.


05.07.16 „Kleine Fächer – Große Potenziale“ Richtlinie zur Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Kleinen Fächern

Mit der Förderung des BMBFs im Rahmen der Bekanntmachung „Kleine Fächer – Große Potenziale“ erhalten jährlich bis zu zehn exzellente Nachwuchswissen-schaftler/innen aus den Kleinen Fächern die Möglichkeit, sich für den Zeitraum von drei Jahren an einer Universität oder Forschungseinrichtung in Deutschland mit selbstgewählten, neuen innovativen und gegebenenfalls interdisziplinären Forschungsfragen zu beschäftigen.


28.06.16 Förderpreis der Philosophischen Fakultät zum Themengebiet "Antisemitismus" 2016

Die Philosophische Fakultät fördert Seminararbeiten, Studienarbeiten sowie Hausarbeiten von Studierenden zum Themengebiet „Antisemitismus“.


09.06.16 Internationale Tagung: „Literatur in der Medienkonkurrenz"

Im Anschluss an jüngere Theorien zur Interaktion von Literatur und anderen Medien – besonders die einflussreichen Forschungen des kürzlich verstorbenen Friedrich Kittler zu den diskursiven, medientechnologischen und sozialgeschichtlichen Bedingungen der „Aufschreibesysteme“ um 1800 bzw. 1900 – widmet sich die Tagung der Frage, wie sich Literatur auf der einen Seite und klassisch-moderne Medien wie Grammophon, Film, Radio sowie die digitalen Medien des globalen Zeitalters auf der anderen Seite wechselseitig beeinflussen, ergänzen und in Frage stellen. Dabei soll vor allem die Rolle der Literatur als eines heute zuweilen bedroht scheinenden Mediums, das über lange Zeit alleiniges Leitmedium gewesen ist, in den Blick genommen werden.

Die Tagung wird gefördert durch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Das Programm finden Sie hier.


Treffer 41 bis 50 von 112

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät