09.05.17 11:16

Grand Départ: Praxis-Workshop "Die Bedeutung von Großevents im Destinations-Marketing am Beispiel der Ausrichtung des Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf"

09.05.2017 Der Praxis-Workshop erfolgt im Vorfeld des Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf und ermöglicht Einblicke in die Arbeitsfelder des Destinations- und Event- marketings. Die Veranstaltung findet am 27. Mai von 10 Uhr bis 16.30 Uhr im Haus der Universität statt und wird von Frau Helma Kremer, Leiterin der Abteilung "Market Development" der Düsseldorf Tourismus GmbH, moderiert.

Düsseldorf gehört zu den Städten mit den am stärksten steigenden Übernachtungszahlen in  Deutschland: Im Zeitraum 2003 – 2016 hat sich die Zahl der Übernachtungen von 2,3 Millionen auf 4,6 Millionen verdoppelt. Dem Tourismus in Düsseldorf kommt demnach eine zunehmend wichtige Rolle als Wirtschaftsfaktor zu. Dies gilt insbesondere für den Geschäftstourismus, aber immer mehr auch für den Freizeittourismus.

In dem Praxis-Workshop soll es im Wesentlichen um den Freizeittourismus als Wirtschaftsfaktor gehen. Um diesen kontinuierlich ausbauen zu können, bedarf es vor allem zweierlei: Zum einen der Identifikation von sogenannten „Unique Selling Points” der Destination Düsseldorf – zum
Beispiel (Bildende) Kunst, Urbanität, (elektronische) Musik, (Luxus-)Shopping, Gastronomie, Sport, Tradition –, deren Pflege und Weiterentwicklung sowie der Entwicklung von entsprechenden nationalen und internationalen Vermarktungsstrategien. Anders formuliert: Es gilt, die ‚DNA’ von Düsseldorf zu ermitteln und entsprechend zu vermarkten. Zum zweiten bedarf es der Definierung und Akquise von Veranstaltungen, die der Destination weitere nationale und internationale Aufmerksamkeit verschaffen und zusätzliche Übernachtungsgäste generieren, und die möglichst zur ‚DNA’ der Stadt passen.
2017 ist das Jahr der sportlichen Großereignisse in Düsseldorf, unter anderem finden statt: die Tischtennis-Weltmeisterschaft, der METRO Marathon und das Leichtathletik Indoor-Meeting. Höhepunkt des Düsseldorfer Sportjahres ist die Ausrichtung des Grand Départ der Tour de France (29.06. – 02.07.2017). Begleitet wird der Grand Départ von zahlreichen Rahmen-veranstaltungen, unter anderem einem Konzert der legendären Düsseldorfer Elektro-Band Kraftwerk am 01.07.2017 im Ehrenhof. Dieses Ereignis wird weltweite mediale Aufmerksamkeit auf Düsseldorf richten sowie zahlreiche Gäste in die Stadt locken.

Am Beispiel der Ausrichtung des Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf und begleitender Maßnahmen möchte der Workshop Einblicke in die Grundlagen des Destinations- und Eventmarketings geben und darüber hinaus, anhand von Fachliteratur, Praxisbeispielen sowie der Erarbeitung eigener Konzepte, Basiswissen zum Wirtschaftsfaktor Tourismus vermitteln. Studierende, die über Laptops, Tablets oder Smartphones verfügen, werden gebeten, diese zum Workshop mitzubringen, zwecks eigener Internetrecherche.

Über die Dozentin:

Helma Kremer studierte Romanistik und Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität. Nach dem Erwerb ihres Magister-Abschlusses arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Angestellte an der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf.
Anschließend absolvierte sie ein Volontariat im Bereich „Marketing, Presse & Öffentlichkeitsarbeit" beim Düsseldorfer Schauspielhaus und übernahm daraufhin in 2006 die Verantwortung für den Bereich "Kulturmarketing" bei der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH. Seit Februar 2015 leitet Helma Kremer die Abteilung  „Touristisches Marketing" – jetzt „Market Development” – bei der Düsseldorf Tourismus GmbH."

Wichtig:

Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop ist die Teilnahme an der Ring-VL undefinedVélomanie?! Facetten des Radsports zwischen Mythos und Ökonomie. Workshop-Teilnehmer erhalten einen BN nach aktiver Teilnahme und der Abgabe von Protokollen zu 2 Vorlesungen aus der VL-Reihe (Umfang pro Protokoll: 3-4 Seiten)

Da das Platzangebot begrenzt ist, sollten sich Interessierte auf folgender undefinedWebsite im LSF zu der Veranstaltung anmelden.

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekan der Philosophischen Fakultät