Event

Title:
Daniel Minkin (Marburg): Vielfalt des Zoffs. Worüber wir streiten können und was daraus folgt

Date / Time:
23.05.18   /  12:30 - 14:00

Organizer:
Institut für Philosophie


Location:
24.21.03 Raum 86


Description:

Im Rahmen unseres Philosophischen Kolloquiums laden wir herzlich ein zu einem Vortrag von 

Daniel Minkin (Marburg): Vielfalt des Zoffs. Worüber wir streiten können und was daraus folgt

Zum Vortrag:

Sie haben sich mit einer Freundin um 15 Uhr an der Bank verabredet. Pünktlich kommen Sie bei der Bank an, Ihre Verabredung ist nicht da, auch nach zwei Stunden nicht. Am nächsten Tag begegnen Sie sich zufällig, wütend fährt Ihre Freundin Sie an: „Ich hab' zwei Stunden gewartet, sind wir jetzt etwas besseres geworden und brauchen Verabredungen nicht einzuhalten, oder was!“ Sie erwidern: „Dasselbe kann ich Dich fragen, ich habe zwei Stunden an dieser dämmlichen unbequemen Bank verbracht!“ Ihre Freundin darauf: „Was redest Du für ein' Quatsch, ich habe an der Sparkasse gewartet?“ Haben Sie sich in dieser Situation tatsächlich gestritten? Oder handelte es sich eher um einen unechten Streit? Wenn ja, was zeichnet echte Dissense gegenüber unechten aus? Wie lassen sich Dissense typologisieren? Und wie sollen wir uns rational verhalten, wenn „die Fetzen fliegen“?

Im ersten Teil meines Vortrags möchte ich an den formulierten Fragen anknüpfen, indem ich einige grundlegende Begriffe und Unterscheidungen zur philosophischen Beschreibung von Dissensen einführe und beispielhaft anwende. Im zweiten Teil des Vortrags werde ich mich im Rückgriff auf die eingeführten Begriffe und Unterscheidungen zwei spezielleren Fragen widmen: 1. Folgt aus der offensichtlichen Tatsache, dass Philosophen/-innen sich in einer besonderen Weise streiten, die Konsequenz, dass es nicht gerechtfertigt ist, Philosophie zu betreiben? Und 2. welche Konsequenzen folgen aus der Tatsache, dass sich Philosophen/-innen über die richtige Art streiten, Philosophie zu betreiben? Diese zweite Frage werde ich mit einem Argument beantworten, das m.E. Grund zur Sorge im Hinblick auf die Rationalität philosophischer Forschung, generiert. 

Zur Person:

Daniel Minkin wechselte 2016 von Düsseldorf an die Philipps-Universität Marburg, wo er seitdem als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Theoretische Philosophie beschäftigt ist. Im Rahmen seiner Dissertation setzt er sich mit metaphilosophischen Fragen der Rechtfertigung philosophischer Positionierung auseinander.


Zurück

Responsible for the content: E-MailDekan der Philosophischen Fakultät