28.05.18 17:08

Wissenstransfer in globalgeschichtlicher Perspektive - Institutionen - Akteure - Medien

Vom 8.-10. Juni 2018 findet auf Schloss Mickeln eine Tagung zum Thema "Wissenstransfer in globalgeschichtlicher Perspektive - Insitutionen - Akteure - Medien" statt

Das Programm:

Freitag 8. Juni 2018

 

13.00   Mitgliederversammlung

14.00   Beginn der Tagung und Begrüßung durch die Tagungsleitung und den Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine- Universität, Prof. Dr. Ulrich Rosar

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der Gesellschaft für Überseegeschichte Prof. Dr. Mark Häberlein, Bamberg

         

Sektion I: Institutionen

(Leitung: Prof. Dr. Hermann Mückler)

 

14.30   Katharina Breidenbach, Bochum

Die „Reisekommissare“ der Salzburger Emigration – Akteure im Wissenstransfer zwischen Nordamerika und Europa im 18. Jahrhundert

15.00   Ingo Löppenberg, Osnabrück

Preußens Konsuln und ihre Tätigkeiten im weltweiten Wissenstransfer 1810–1870

15.30   Diskussion

16.00   Kaffeepause

 

(Leitung: Prof. Dr. Stefanie Michels)

 

16.30   Stefan Omlor, Hagen

Wissenstransfer zur Festigung der britischen Herrschaft am Beispiel des Protectorate British Central Africa

17.30   Christel Adick, Bochum

Globaler Wissenstransfer durch Schulbildung: Empirische Befunde und theoretische Erklärungen zur Entstehung von Schulen modernen Typs in Westafrika im sog. langen 19. Jahrhundert

18.00   Diskussion

19.00   Eröffnungsvortrag:  Prof. Dr. Michael C. Schneider, Düsseldorf

 

Samstag 9. Juni:

 

(Leitung:  Prof. Dr. Hermann Mückler)

 

9.00     Niko Rohé, Universität Bielefeld

Wissensgewinnung und Selbstvergewisserung – Europas Militärs und Mediziner in Kriegen außereuropäischer Imperien der 1890er Jahre

9.30     Christoph Müller, Berlin

Vernetzte Geschichte(n) zwischen Argentinien und Deutschland: Akteure, Institutionen, (digitale) Sammlungen .

10.00 – 10.30  Diskussion

10.30 – 11.00  Kaffeepause

 

(Leitung: Prof. Dr. Margrit Schulte Beerbühl)

 

11.00   Peter Svik, Wien

Normentransfers zwischen West und Ost im Bereich der Zivilluftfahrt während des Kalten Krieges

11.30   Oxana Nagornaja, Tscheljabinsk/Russland

Wissenstransfer hinter der ideologischen Verpackung? Sowjetisch-kubanischer Ausbildungs- und Wissenschaftsaustausch im Zeichen des Kalten Krieges

12.00   Diskussion

12.30 – 13.30  Mittagessen

 

Anschließend Exkursion: Haniel Museum Duisburg-Ruhrort;  daran anschließend: Verleihung des Martin-Behaim-Preises

 Sektion II: Akteure

Sonntag 10. Juni:

 (Leitung: Prof. Dr. Mark Häberlein)

 9.00     Tobias Delfs, Kiel

Die Partizipation deutschsprachiger Forscher im globalen Wissensdiskurs rund um den dänisch-britischen Botaniker Nathaniel Wallich (1786–1854)

9.30     Philipp Teichfischer, Magdeburg

Deutsche Ärzte als Akteure des kolonialen Gesundheitsdienstes in Niederländisch-Indien (1815–1942). Deutsch-niederländischer Wissenstransfer vor kolonialem Hintergrund

10.00 – 10.30  Diskussion

10.30 – 11.00  Kaffee

 (Leitung : Prof Dr. Mark Häberlein)

 11.00   Tilmann Walter, Würzburg

Wissenstransfer bei dem Orientreisenden Leonhard Rauwolf (1535? –1596)

11.30   Ricardo Borrmann, München

Wissenszirkulation zwischen Europa und Brasilien: Tobias Barretos und Ernst Haeckels Kontakten-Netzwerk

12.00   Diskussion

12.30   Hermann Wellenreuther, Göttingen, Schlusskommentar

13.00   Ende

Responsible for the content: E-MailDekan der Philosophischen Fakultät