10.07.19 10:54

"Radfahren ist 'in' und zudem 'politisch korrekt'"

Interview mit Frank Leinen über die Tour de France und den neuen Kult ums Fahrrad

Bei der diesjährigen Tour de France haben sich am Wochenende 176 Profi-Radfahrer auf den Weg gemacht, in drei Wochen insgesamt 3.480 Kilometer in 21 Etappen zu bewältigen. Die Faszination für diese enorme Leistungen ist allerdings seit Jahren getrübt von der Skepsis, die den Sportlern und den Teams entgegengebracht wird: Geht das alles mit rechten Dingen zu? Stichwort: Doping. Ungetrübt davon ist die neue Popularität, die das Fahrrad inzwischen im Alltag gewonnen hat. E-Bikes und Leihräder sind längst en vogue und gelten vor allem als umweltfreundliche Alternativen, um Distanzen zu überwinden - sei es den Weg zur Arbeit oder ins Schwimmbad. Nur ein Modetrend oder ein neu eingeschlagener Pfad in die Zukunft der Mobilität? Diese und andere Fragen haben wir dem Romanisten Prof. Dr. Frank Leinen von der Universität Düsseldorf gestellt, der im Zusammenhang mit der Tour der France einen Sammelband zu Kult und Kultur des Radfahrens herausgegeben hat.

Das komplette Interview finden Sie undefinedhier

Responsible for the content: E-MailDekan der Philosophischen Fakultät